Infologo

Hilfe und Infos zur Navigation

Grundsätzliches - vom Browser abhängig:

Moderne Browser, die sollten Sie aus Sicherheitsgründen NUR einsetzen und regelmässig updaten, dann ist die Darstellung fast gleich.

Klicken Sie einmal auf das Fragezeichen.
Sie erhalten dann einige Erklärungen zur besseren Lesbarkeit von Web-Seiten.

Hilfe

Über die Startseite gelangen Sie zur allgemeinen Übersicht, wo auch zu den anderen Bereichen verzweigt wird.
Ausserdem erhalten Sie über die SiteMap ein Schnellübersicht mit direkter Anwahl.

Innerhalb der Seiten sind die Themenbereiche jederzeit im Zugriff, ebenso die Haupt-Navigation. Wo es sich anbietet wird verlinkt.

Wählt man zum Beispiel einen Galeriebereich, so erscheinen weitere Navigationspunkte. Über diese sind dann wieder alle Themenbereiche erreichbar.
Das gilt ebenso für alle anderen Seitenhirarchien.

Unter "Bildbearbeitung" finden sich zum Thema und dem Umfeld viele nützliche Infos, da gerade im Bereich des digitalen Umfeldes, ausgelöst durch den Boom der Digitalkameras, sehr viel Informationsbedarf besteht.

Beim Menüpunkt "Umfeld" finden Sie einige Tipps und Links zu Fotoseiten und, wie kann es anders sein, auch etwas über meine Person.

Der Service-Bereich ist durch Nachfrage entstanden, sehen Sie aber selbst ...
Ich bin damit nicht glücklich weil auch etwas Werbung einfliesst.
Kostenlos ist halt nicht wirklich umsonst. Die Entwicklung geht hin zu Bezahldiensten wenn -,an- nicht mit Werbung zugemüllt werden will.

Anmerkung zu meinem Angebot:

Die erste öffentliche Version dieser WebSite [1] entstand im Jahre 1996. Da war alles noch einfach und das WWW in der breiten Öffentlichkeit noch kein Thema, es wurde von dieser einfach nicht wahr genommen.

[1] Mit HomePage (HP) ist nur die erste, die Startseite eines Angebotes gemeint. Obwohl mit der "HP" umgangssprachlich, auch von angeblichen Fachpublikationen, damit alle Seiten eines WWW-Angebotes gemeint sind, sollten Sie den Unterschied in der Bedeutung unbedingt kennen.

Mit der schnellen Zunahme von Interessenten ab 1999 im Bereich Internet / WWW (das Usenet wurde in Deutschland privat und per Akustikkoppler ja erst so ab Anfang der 80-er Jahre von Insidern genutzt), besonders den veränderten Altersstrukturen und Interessen das WWW betreffend ab dem Jahre 2000, haben wir das Erscheinungsbild meines zwangsläufig grösser werdenden Angebotes im WWW ständig der Entwicklung angepasst.

Was bedeutet »U R I«?

Diese Bezeichnung taucht immer wieder im Umgang mit dem WWW - Usenet auf. Dabei darf nicht vergessen werden, dass dem gesamten Internet-Umfeld die englische Sprache zu Grunde liegt. Die Lokalisationen, also die Umsetzung in die jeweilige Landes- bzw. Heimatsprache eines Users ist darum oft nur eine mit Fehlern behaftete Ergänzung der Originalversion. Weitere Fehlerquellen können sich zeigen, wenn ein z.B. spanischer Programmier in "englisch" schreibt und er selbst oder andere User das dann wieder in eine andere Landessprache lokalisieren (übersetzen).

URI ist = URL + URN

URLs (Uniform Resource Locators provide the address of a resource on the Web. An expected new way of identifying resources is called URN (Uniform Resource Name). Together they are called URIs (Uniform Resource Identifiers, see [URI]). This specification uses the term URI.
(Das ist doch eindeutig. Oder nicht?)

... soviel zum Hintergrund des WWW

Wichtig bleibt mir immer, soweit ich das beeinflussen kann und möchte, ein flotter Seitenaufbau; wobei natürlich für "Gimmicks", also Animationen usw. (Ausnahmen gibt es) kein Platz ist.

Auch wichtig!
In meinen Angeboten gibt es kein JS (JavaScript), keine Frames. Vom ersten sichtbaren Buchstaben an, Grafik oder Bild, ist ihnen alles frei zugänglich. Dass unser Quellcode (source) nicht versteckt wird, das gehört ebenfalls zu einem normalen Verständnis des WWW.

Hinweis:
Sollten Sie immer noch auf Präsentationen stossen wo Ihnen mitgeteilt wird, dass " ... diese Seiten sind für Browser XYZ" optimiert sind, so zeigt allein dieser Hinweis schon wenig Sachverstand und der Betreiber dieses Angebotes verhält sich unsozial im Sinne des WWW.
Stossen sie immer noch auf Angebote wo Ihnen, möglichst auch noch gross, immer noch Zugriffszähler in die Augen springen, will dieses Angebot i.d. Regel die Schwächen mit X-Besuchern überdecken.
Für Sie sollte es unwichtig sein, ob Sie nun der Besucher5 oder 5 Millionen sind! Dieser Anbieter will Sie damit, warum auch immer, beeindrucken. Hinzu kommt noch, dass die Zahlen gewollt manipulierbar sind. Warum wohl?

Wenn ich wissen will, wie viele Besucher ich im letzten Monat hatte, ist vor allem auch die Zeit des Aufenthaltes wichtig. Mit diesem Hintergrundwissen werden sie sicher solche Seiten nun anders beurteilen wenn sie noch das Thema des Angebotes beachten.

Wer im WWW etwas anbietet, dann wieder etwas vor dem Normal-Surfer verstecken bzw. nicht frei zugänglich macht, sollte besser NICHTS anbieten - diese Autoren haben das WWW nicht begriffen.
Code z.B. der nicht frei zugänglich ist, Banken oder Shops z.B., sind da ausgenommen. Bei Fotos, Grafik usw., greift ja ohnehin das Copyright. Und - so frei es sich vielleicht auch hier liest, Bilderklau wird es immer geben. Alle Autoren und Anbieter (wobei die Anbieter i.d.Regel oft falsch beraten werden) müssen abwägen was ihnen wichtiger ist, Besucher und Kunden vergraulen oder ...

Um die zunehmende Belastung durch steigende Datenströme, auch in Verbindung mit schlechter werdender Infrastruktur etwas aufzufangen, werden meine Seiten ab Januar 2003 zum MarkUp auch CSS zur Layoutgestaltung nutzen. Die Folge ist, dass nun auch mein WWW-Angebot mit älteren Browsern wie z.B. die Versionen 4.x und älter von NN und MS-IE einige Probleme mit dem Rendern (der optimalen Darstellung) haben.
Das nehme ich, für dieses Projekt, aber bewusst in Kauf. Getestet wird nur noch mit diversen Browsern unter Apple-Macintosh, IBM-OS/2 und DOS-Windows.

Optimal wäre ein Verzicht auf Grafik, auch in der Navigation, als nur Textinformation pur!
Aber auch viele neue Browser halten sich nicht an den Standard des W3C was bedeutet, dass alle Seiten im WWW vom benutzen Browser einschliesslich der persönlichen Konfiguration und auch vom eingesetzten Betriebssystem des Computers abhängig sind.

Empfehlung:
Schalten sie JavaSript ab (speziell unter Windows) und lassen Sie Cookies nur zu wenn es (für Sie) sein muss und dann nur für diese jeweilige Sitzung. Je nach Ihren Ineteressengebieten und deren Anbieter, werden Sie ohne JS leider nicht komfortbel surfen können
Meine diesbezüglichen Anmerkungen beziehen sich immer auf die ernsthafte Nutzung des WWW. Spiel und Spass unterliegen anderen Kriterien, die hier nicht das Thema sind!

-hs-

© 1996-201q  «»  http://old-schulte.de/

Letzte Änderung: 04/07/2011 - 20:19 Uhr